Notiz

Es geht leider nur sehr langsam voran, auf diesen Seiten. Die Herstellung meiner großen Arbeiten verhindert das schnelle Weiterwachsen dieses Asts am Baum meines Gesamtwerks.

Kain und Abel, als Modell konzipiert im Jahre 2006, ist eine 3,14 m große Statue an der ich seit Januar 2010 arbeite und die gerade in Bronze gegossen wird. Sie hat allein in diesem Jahr schon circa 1000 Arbeitsstunden verschlungen.

Nun wird es aber Zeit, hier weiter zu publizieren. Off-Topic Artikel, wie den unten stehenden, wird es nicht mehr geben. Inzwischen hat sich die damalige Einschätzung auch als nur teilweise richtig herausgestellt. Zwar notieren wir im Moment Höchstkurse im Gold und im Silber, sowohl auf USD als auch auf EURO Basis. Damals notierte das Kilo Silber zwischen 380 und 400 EUR, heute kostet es um die 540 EUR, entsprechend einem Kursgewinn von rund 40 Prozent.

Quelle: Allgemeine Gold und Silberscheideanstalt AG


Die erwartete „Niveauverschiebung“, mit der der Markt ein neues und wesentlich höheres Platau erreichen würde, ist jedoch nur auf EURO Basis eingetreten und ist hauptsächlich auf den enormen Kursverfall des EURO gegenüber dem USD zurückzuführen. Folglich ist anzunehmen, dass dieses Niveau nicht von langer Dauer ist. Momentan ist daher eher mit einer starken, wohl mehrere Monate dauernden Korrektur zu rechnen, so dass große Vorsicht beim Edelmetall angebracht ist, will man Schmerzen vermeiden.

Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für diese Vermutungen. Oben geäußerte Bemerkungen stellen nur private Ansichten dar und beinhalten keinerlei Empfehlungen zu Markthandlungen. Derartige Entscheidungen hat jeder für sich und in eigener Verantwortung zu treffen.

Einzelschritte …

kopf10_03

Heute nur ein kurzes Update, um zu zeigen wie es weiter geht: Kopf 10 nach der zweiten Sitzung und der ersten Individualisierungsphase. Es wird ein wunderbarer Kopf. Dieses Glücksgefühl stellt sich bei mir immer ein, wenn ich merke, das ich auf dem richtigen Weg damit bin. Das Gesicht ist schon zu erkennen. Noch etwas vage und manche Linien etwas „barsch“, aber die Charakteristik tritt schon hervor und diejenigen, die ihn kennen, können ihn schon erkennen 😉

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen …

Unvorhergesehene Schwierigkeiten machten mir bei Kopf 3 das Leben schwer.

            

Nachdem auch nach der 5. Sitzung der wirkliche Moment der Belebung auf sich warten ließ, hatte ich noch einmal alle Maße einzeln kontrolliert und dabei fest stellen müssen, dass sich, wahrscheinlich durch die vorherige Versetzung der Ohren, ein Maßfehler eingeschlichen hatte. Der Schädel war etwa 7 mm zu schmal.

Also: Ohren wieder abschneiden, entsprechendes Material unterfüttern und wieder ansetzen. Dann an Schläfen, Wangen und Kiefern ebenfalls den notwendigen Materialantrag nachholen. Durch die ganze Versetzerei wurden die Ohren zu groß, da sich der noch feuchte Ton ausgeweitet hatte. Überstände also zurück schneiden und alles neu modellieren.

Auch die Stirn machte mir Schwierigkeiten. Zuerst zu weit vorn aber in der Wölbung richtig. Dann wieder nach hinten, jetzt wieder Wölbung nachbessern. So gingen Sitzung 6,7,8 und 9 vorbei. Es dauerte lange, bis zur 8. Sitzung, bis ich die Stirn wirklich verstanden hatte. Die Bilder stammen aus der 10. Sitzung, als ich immer noch mal an der Stirn nachtragen musste.

Nun ja. Jetzt stimmt alles weitgehend und ich arbeite noch die Feinheiten an den Augenlidern aus und mache das Finish. Es gibt jetzt noch eine letzte Kontrollsitzung mit dem Modell und dann ist dieser Kopf soweit, dass ich mit dem Gießen beginnen kann.