Vorstellung Martina B.

Heute habe ich die Freude, den nun schon mehr als ein Jahr fertigen Kopf 5, die charmante Martina B. vorzustellen.

HEAD 5 - Tilmann KrumreyHEAD 5 - Tilmann KrumreyHEAD 5 - Tilmann Krumrey

Der klassische Fragebogen der Pariser Salons war eine Herausforderung für Geist und Witz. Nun beantwortet Martina B. meinen Fragebogen, der ein bisschen anders ist. Nicht so harmlos wie der Fragebogen der Salons und nicht so hintersinnig böse wie von Max Frisch. Et Voila:

1) Was hat Sie bewogen sich portraitieren zu lassen?

Der Familienrat.

2) Wie haben Sie sich gefühlt, als sie portraitiert wurden?

Beobachtet.

3) Hat sich Ihre Einstellung zu sich selbst während oder nach den Portrait-Sitzungen verändert?

Nein.

4) Wenn Sie sich von außen betrachten, wie finden Sie sich?

Habe ich wirklich diesen Wahnsinn im Blick?

5) Wenn Sie alles haben könnten, alles sein könnten, wie wäre das für Sie? Was würden Sie tun?

Bloß nicht – das Leben ist nur lebenswert solange man Ziele und Träume hat.

6) Was ist Ihre wichtigste Eigenschaft? Empfinden Sie diese als Vorteil oder Nachteil?

Ich zweifle an allem und das ist gut so – meistens. Daneben bin ich noch ein bisschen ehrgeizig 😉

7) Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?

Staubsauger verkaufen zu können.

8)Was ist Ihr größtes und wichtigstes Lebensziel?

Das überlege ich mir, wenn ich etwas älter bin.

9) Ihr größter Wunsch?

Zufrieden mit mir und der Welt sein zu können.

10) Wofür sind Sie dankbar?

Meine glückliche und sorgenlose  Kindheit.

11) Wenn Sie als Tier leben müssten, welches möchte Sie sein?

Katze – frei und unabhängig, jedoch mit der Möglichkeit sich im gemachten Bett auszuruhen.

12) Wen oder was würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?

Soviel russische Literatur, wie ich tragen kann.

13) Welche Zauberkraft hätten Sie gerne?

Gedanken lesen.

14) In welcher Zeit hätten Sie gerne gelebt?

Ich lebe gerne im hier und jetzt, aber der ein oder andere Ausflug in die Weimarer Republik oder in die Zeit der Perestrojka hätte schon was.

15) Wo möchten Sie leben?

Wenn ich das wüsste!

16) Wie und wo möchten Sie sterben?

Daran denke ich nicht.

17) Wäre es für Sie ein tröstliches Gefühl etwas zu hinterlassen? Wenn ja, was möchten Sie, das bleibt?

Schöne Erinnerungen.

18) Wie fühlt sich Liebe an?

Schwierig.

19) Wäre das Leben für Sie lebenswert, wenn Sie ganz allein auf der Welt wären? Was würden Sie da tun?

Nein.

20) Was ist für Sie Religion? Was sind für Sie religiöse Gefühle?

Wem es hilft…

21) Halten Sie sich für mächtig? Wenn Sie es tun, was könnten Sie besser machen?

Nein.

22) Welcher war der peinlichste Augenblick in Ihrem Leben?

Kann nicht so peinlich gewesen sein – ich erinnere mich nicht.

23) Welcher Moment war am glücklichsten?

Am 1.März 1995 habe ich mein Pferd bekommen – ich hatte mir weder davor noch danach etwas so gewünscht.

24) Hassen Sie jemanden? Gibt es jemandem, dem Sie am liebsten nie begegnet wären?

Nein.

25) Mit wem, von den heute lebenden Menschen, würden Sie wirklich gerne einmal zusammentreffen?

26) Was erwarten Sie für die Zukunft? Für Ihre eigene? Für die Erde? Für die Menschen?

Es kann nur besser werden.

27) Was treibt Sie an?

Optimismus.

28) Ihr Motto?

Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig (Albert Einstein).

Biographie Martina B.

Geboren 1980 in Hannover, auf gewachsen überall ein wenig– vor allem aber in Bayern. Studium der internationalen Beziehungen in Dresden, Moskau und London. Danach verschiedene Einblicke in die Welt der Diplomatie und internationalen Organisationen und PhD. Letztendlich, die Entscheidung in die Welt der Wirtschaft zu wechseln. Martina ist Beraterin bei der Boston Consulting Group in Moskau. Das Glück dieser Erde liegt für sie auf dem Rücken ihres Pferdes oder auch beim Wandern in den bayerischen Alpen.
Advertisements

Notiz

Es geht leider nur sehr langsam voran, auf diesen Seiten. Die Herstellung meiner großen Arbeiten verhindert das schnelle Weiterwachsen dieses Asts am Baum meines Gesamtwerks.

Kain und Abel, als Modell konzipiert im Jahre 2006, ist eine 3,14 m große Statue an der ich seit Januar 2010 arbeite und die gerade in Bronze gegossen wird. Sie hat allein in diesem Jahr schon circa 1000 Arbeitsstunden verschlungen.

Nun wird es aber Zeit, hier weiter zu publizieren. Off-Topic Artikel, wie den unten stehenden, wird es nicht mehr geben. Inzwischen hat sich die damalige Einschätzung auch als nur teilweise richtig herausgestellt. Zwar notieren wir im Moment Höchstkurse im Gold und im Silber, sowohl auf USD als auch auf EURO Basis. Damals notierte das Kilo Silber zwischen 380 und 400 EUR, heute kostet es um die 540 EUR, entsprechend einem Kursgewinn von rund 40 Prozent.

Quelle: Allgemeine Gold und Silberscheideanstalt AG


Die erwartete „Niveauverschiebung“, mit der der Markt ein neues und wesentlich höheres Platau erreichen würde, ist jedoch nur auf EURO Basis eingetreten und ist hauptsächlich auf den enormen Kursverfall des EURO gegenüber dem USD zurückzuführen. Folglich ist anzunehmen, dass dieses Niveau nicht von langer Dauer ist. Momentan ist daher eher mit einer starken, wohl mehrere Monate dauernden Korrektur zu rechnen, so dass große Vorsicht beim Edelmetall angebracht ist, will man Schmerzen vermeiden.

Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für diese Vermutungen. Oben geäußerte Bemerkungen stellen nur private Ansichten dar und beinhalten keinerlei Empfehlungen zu Markthandlungen. Derartige Entscheidungen hat jeder für sich und in eigener Verantwortung zu treffen.